Die Welt nach dem "großen Rumms".

 

Die Schrotthändler Knut Fjallstatt und Han Delhart, Tessa und Grimme aus dem Rabenclan, Schwester Minerva und Mutter Moira, Marieluise, Adrian und Großvater Ludwig vom Clan der Strahler, der einfallsreiche Sozialarbeiter Merl und sein neuer Klient Raffael haben etwas gemeinsam: Sie leben in einer Welt, die uns nicht ganz fremd aber auch nicht vertraut ist.

Sie finden die Welt der Kuppelbewohner, Schrotthändler und Clanleute indem Sie auf den Spuren einer Seneca Prophezeiung, die in dieser Form von Twylah Nitsch überliefert und von ihrer Enkelin Jamie Sams aufgeschrieben wurde, etwas mehr als hundert Jahre in die Zukunft reisen. Großmutter Erde bereitet sich auf den Übergang von vierten Welt der Trennung in die fünfte Welt der Erleuchtung vor, doch die Menschen sind noch nicht bereit, alt Vertrautes gehen zu lassen. Bequemlichkeit, Ignoranz, Machthunger, Geldgier und die Angst vor dem Unbekannten würden das Rad der Zeit am liebsten immer wieder zurück drehen, doch die Entwicklung lässt sich nicht aufhalten. Politische Umbrüche, der völlige Zusammenbruch des Welthandels, Naturkatastrophen, Kriege und Völkerwanderungen begünstigt die Entwicklung ressourcenschonender Technologien und weltweiter Solidaritätsabkommen. Doch erst der Ausbruch einer tödlichen Seuche bewegt die Überlebenden dazu, mit all ihre Kräften am Aufbau einer neuen Welt unter der Führung der Regenbogenkrieger mitzuwirken.

Ein Großteil der Menschen lebt unter riesigen Biokuppeln, die auf seismisch stabilem Boden am Ufer größerer Flüsse errichtet wurden. Diese Gemeinschaften haben sich dazu verpflichtet auf jegliche Form der Ausbeutung zu verzichten, nichts und niemandem Leid zuzufügen und jedes Individuum darin zu unterstützen, seine persönliche Vorstellung von einem glücklichen Leben zu verwirklichen.

An den Rändern der Kuppeln leben vor allem die Schrotthändler, die mit ihren altertümlichen Trucks und Maschinen in die Ebenen hinaus fahren, um unter dem Schutt der Erdbeben und Vulkanausbrüche alte Metall-Lagerstätten zu suchen und abzubauen. Da die Konventionen der Regenbogenkrieger auch die Erde selbst vor weiteren Ausbeutungen schützen, ist es nicht mehr erlaubt, Erze zu schürfen und die Kuppelstädte sind darauf angewiesen, Metall aus der Zeit „vor dem großen Rums“ zu finden und weiter zu verwerten.

Andere Menschen haben sich zu Clans zusammengeschlossen, die als heimatlose Wanderer über die trostlosen Schotterebenen ziehen um der Stimme der Erdmutter zu lauschen. Im Lied der Himmelslichter und im Herzschlag des Erddrachen suchen sie die Magie, die die vielen Tier- und Pflanzenarten wieder hervor lockt, die in der Zeit des Wandels vom Angesicht der Erde verschwunden sind.

Es mag in dieser Welt noch viele andere Formen des Zusammenlebens geben. Alle Menschen sind sich jedoch darüber einig, dass niemand sein Glück mit dem Leid eines anderen erkaufen kann, und dass Intrigen, Lügen oder Gewalt keine Konflikt lösen können sondern den alten Teufelskreis von Begierde, Enttäuschung und Leid immer wieder neu erschaffen.